21. Mai 2007

Feuerwehr Merlau besuchte die "Ortskampfanlage Bonnland" zur Ausbildung

Ausbildungswochenende der besonderen Art

Merlau (RW) - Eine für Freiwillige Feuerwehrleute nicht alltägliche Ausbildung machte kürzlich die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Mücke-Merlau.
Mit den Fahrzeugen, Ausrüstungsgegenständen und 17 Aktiven wurde in der sogenannten "Ortskampfanlage Bonnland" auf dem Gelände der Infanterieschule Hammelburg in Franken realitätstreu geübt.
Bonnland ist ein Dorf, aus welchem die Einwohner in den 50er Jahren ausgesiedelt wurden. Es dient normalerweise als Übungsanlage für die Bundeswehr, kann aber auch von Feuerwehren und allen Hilfsorganisationen nach vorheriger Anmeldung genutzt werden.
Unter der Leitung vom Merlauer Wehrführer Ralf Winter und seinem Stellvertreter Martin Schlosser konnten die Einsatzkräfte vielfältige Übungs-Szenarien abarbeiten.
So wurde unter Anderem die Brandbekämpfung mit echtem Feuer in einem Keller, die Brandbekämpfung, sowie Menschenrettung aus dem zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses, sowie das Löschen eines PKW-Brandes geübt.
Besonder Wert wurde auf die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger gelegt, welche im Einsatzfall auf sich selbst gestellt sind und die schwierigsten Situationen zu meistern haben. Hierzu zählen z.B. die Orientierung ohne Sicht in verrauchten Räumen, sowie die erschwerten Bedingungen bei Hitze durch Feuer.
Die Einsatzabteilung bedankte sich bei Daniel Klös von der Firma "Sound&Light" welche die Nebelmaschine zur Verrauchung von Räumen zur Verfügung gestellt hat.
In einem Übungsdorf dieser Art kann man alle erdenklichen Einsätze darstellen. Nach Meinung der beteiligten Aktiven soll diese Art der Ausbildung unbedingt wiederholt werden.


.